2013

Ordensfest 2013

Josef, Jupp & Jüppchen fast Sprachlos.
Aachen (21.11.2013) 
Fünf Tage nach dem offiziellen Karnevalsauftakt startete auch die KG Horbacher Freunde mit ihrem 16. Ordensfest in die Session 2013/2014.


Im voll besetzten Saal Bosten begrüßten erstmals der neue Präsident Christian Vogel und sein Vize Guido Lander die zahlreich erschienenen Vereinsmitglieder sowie die Sonderordenträger der letzten Jahre.

Nachdem Jugendpräsident Philipp Passenheim seine neue Rede vorgestellt und das Jugendprogramm anmoderiert hatte, gab es noch eine besondere Überraschung für den ehemaligen Präsidenten Wilfried Gottschalk. Der Instrumentalverein Richterich präsentierte einige Stücke aus seinem Repertoire als nachträglichen Glückwunsch zu seiner Ernennung zum Ehrenpräsidenten.

Nun hieß es das erste Geheimnis des Abends zu lüften. Der neue Jugendorden wurde durch unseren neuen Maskottchenträger Jamie Corda enthüllt.
Als Erinnerung an die erfolgreiche BDK Saison der Jugendabteilung hat er die Form einer Deutschland-Karte auf der die Austragungsorte der Norddeutschen Meisterschaft (Halle an der Saale) sowie Halle in Westfalen wo die Deutsche Meisterschaft stattfand, gekennzeichnet sind. Der Titel des Schautanzes der letzten Session „Wir zusammen ein Bestandteil des Lebens“ rundet das schöne Gesamtbild dieses Ordens ab.

Nachdem allen Mitgliedern der Jugendabteilung den neuen Orden überreicht bekommen hatten, ging es an die Enthüllung des großen Sessionsordens.

Im Rahmen der im letzten Jahr begonnenen Reihe „e Hazz för Oche“ mit der Personen oder Gruppen die sich in besonderem Maße um den Aachener Karneval verdient gemacht haben , gewürdigt werden sollen, wurde der Orden von Josef, Jupp und Jüppchen enthüllt.

Ein Bild dieser drei ziert den Orden unterlegt mit dem bereits bekannten blinkenden Herz.

Mit diesem Orden verneigt sich die KG Horbacher Freunde vor diesem Trio das den Aachener Karneval seit dreißig Jahren bereichert und über die Region hinaus bekannt gemacht hat.

Im Anschluss wurden einige inaktive Mitglieder mit der Ehrenurkunde für 11jährige Mitgliedschaft, sowie Lena Kelleter und Gianna Sauren für 11 Jahre aktive Mitgliedschaft ausgezeichnet. Diese beiden erhielten ebenfalls die silberne Ehrennadel des Bund-Deutscher-Karneval (BDK).

Den Abschluss dieses geselligen Abends machte die neue „Große Garde“ der KG, die uns im Laufe der Session auf vielen Auftritten begleiten wird, sei es als Garde oder mit dem Schautanz der „Friends of Fantasy“
Text : Rigo Kaymer
Traditionelle Generalprobe

Horbacher Schautanzgruppen voll auf Kurs

Aachen (02.11.2013) 
Die Junioren-Schautanzgruppe und die Senioren-Schautanzgruppe „Friends of Fantasie“ („FoF“) der KG Horbacher Freunde sind voll auf Kurs. Im Rahmen einer traditionellen und exklusiven Generalprobe für Vereinsmitglieder, Freunde und Weggefährten haben die 43 Tänzerinnen und Tänzer das Ergebnis ihrer monatelanger Probearbeit erstmals öffentlich vorgestellt.


Die Junioren-Schautanzgruppe der „Roten“ aus Horbach, die sich in der vergangenen Session für die Norddeutsche Meisterschaft in Halle/Saale qualifizieren konnte, zollen dem Jubeljahr von Kaiser Karl Tribut und thematisieren den Oecher Kaiser und den Bau des Aachener Doms in ihrer schmissigen Choreographie „Des Kaisers Auftrag: Ran an die Arbeit!“

Die „Friends of Fantasie“, die in den Jahren 2008 und 2010 den Deutschen Meistertitel des Bund Deutscher Karneval (BDK) im Schautanz gewinnen konnten, stehen vor einem Neubeginn. Acht Tanzaktive aus den Junioren und zwei vereinsexterne Neuverpflichtungen gilt es zu integrieren. Dies ist offensichtlich gelungen, denn bei der Präsentation der Cheorographie „Über den Dächern der Stadt“, die den Blick eines Schornsteinfegers auf seine Stadt widerspiegelt, zeigte sich eine homogene Mannschaft, die Spaß an Karneval und Lust auf karnevalistischen Tanzsport hat. „Uns ist es ganz wichtig, dass beides bei uns wieder im Vordergrund steht“, erzählt Jennifer Lander, die seit einigen Monaten die “FoFs“ und seit fast zwei Jahren die Junioren als Trainerin betreut.

„Beide Choreographien, die heute hier gezeigt wurden, zeigen den neuen Weg, den wir eingeschlagen haben“, erzählt Chris Vogel, Präsident der KG Horbacher Freunde. „“Wir möchten den Spagat schaffen, wieder zu unseren Wurzeln, dem Brauchtum Karneval, zurückzukehren und gleichzeitig auch an den Turnieren des BDK erfolgreich teilnehmen – allerdings ohne Druck auf Tänzer und Tanzaktive auszuüben.“ Dabei ist ihm wichtig zu erwähnen, dass der neuen Trainerin Jennifer, die eine gute vereinsinterne Lösung für den Trainerposten ist, alle Freiheiten bekommt und sich auf die volle Unterstützung des Vorstandes und des Vereins verlassen kann.

Jennifer Lander, Einzelmariechen der „Horbacher“ und amtierende Gewinnerin des „Ball der Mariechen“ des Festausschusses Aachener Karneval“, ist stolz auf ihre Truppe: „Die Premiere ist geglückt, alle hatten viel Spaß und sind zufrieden mit dem aktuellen Stande der Dinge. Es ist noch Luft nach oben und wir werden sehen, wo wir mit der neu formierten Truppe letztendlich landen werden“.

Für die engagierte Tänzerin und Trainerin ist die Teilnahme am ersten BDK-Turnier an diesem Wochenende in Alsdorf eine Standortbestimmung: „Wir wollen jetzt sehen, wo wir stehen und können dann noch nachjustieren.“ Beide Schautanzgruppen und ihre Choreographien wurden in der Sporthalle der Montessouri-Gesamtschule von rund dreihundert Zuschauern frenetisch mit Standing Ovations gefeiert.

Die Gunst der Stunde wurde von den Junioren-Mariechen Lara Klein und Julia Keuters perfekt genutzt, die ihre aktuellen Sessionstänze dargeboten haben.

Viele Fotos gibt es hier
Text: Gerd Simons 
Oche-Alaaf.com
Wilfried „Winnes“ Gottschalk

Ehrenpräsident der Horbacher Freunde
Aachen (05.10.2013) 
Wilfried „Winnes“ Gottschalk, langjähriger Macher, Motor, Präsident und Förderer der KG Horbacher Freunde, ist am Abend im Saal Bosten unter dem zauberhaften Sternenhimmel zum Ehrenpräsidenten ernannt worden. Damit dankt der neue Vorstand um Präsident Christian Vogel im Kollektiv mit allen Mitgliedern Gottschalk für sein nimmermüdes Engagement für den Verein.

An diesem emotional geladenen Abend erwiesen ihm Freunde, aktuelle und ehemalige Vereins- und Vorstandmitglieder sowie alte Weggefährten die Ehre und feierten Wilfried Gottschalk, der die KG Horbacher Freunde im Jahr 1998 mit Mitgliedern der 1. KG Horbach gegründet hatte und damit den Karneval nach Horbach zurückgebracht hat. Durch seine Aktivitäten konnten sich die „Roten aus Horbach“ schnell etablierten, wurden zu einer wichtigen Säule im Gefüge der Vereine im Oecher Fastellovvend und durch den bundesweiten Einsatz im karnevalistischen Tanzsport ein wichtiger Botschafter für die Stadt Aachen.

„Es ist unheimlich schwer einen solchen Menschen zu ehren, der so grandios viel für unseren Verein getan und geschaffen hat. Es ist und war mit sehr viel Herzblut bei der Sache, hat sogar häufig die Vereinsinteressen vor seine Interessen bzw. vor die Interessen seiner Familie gestellt“, blickt Christian Vogel, Gottschalk-Nachfolger im Amte des Präsidenten, zurück.

Der eingefleischte Fußballfan und Karnevalist hatte sehr früh erkannt, wie wichtig Nachwuchsförderung ist und setzte als ehemaliger Jugendbetreuer auf die Kinder- und Jugendarbeit. Und das mit großem Erfolg. Gemeinsam mit den Tänzerinnen und Tänzern, dem Vorstand und den Vereinsmitgliedern baute er die Tanzabteilung auf und aus. Der streitbare aber immer faire Teamplayer feierte mit seinem Verein viele große Erfolge, wie z.B. mit der Schautanzgruppe „Friends of Fantasie“ zwei Deutsche Meistertitel im karnevalistischen Schautanz in der Version des Bund Deutscher Karneval (BDK) und zwei Norddeutsche Meisterschaften. Außerdem wurden die Horbacher Freunde während der närrischen Ratssitzung 2011 durch Aachens Oberbürgermeister zum „Närrischen Botschafter der Stadt Aachen“ ernannt.

Eingerahmt von allen aktiven Frackträgern wurde Winnes Gottschalk, der häufig an diesem Abend mit Tränen zu kämpfen hatte und dem häufig die Worte fehlten, ein Silberschild mit der Aufschrift „Ehrenpräsident“ überreicht. Außerdem wurde, Wilfried Gottschalk zu ehren, ein Sonderorden in Herzform aufgelegt, den er als Ehrenpräsident selbst verleihen kann.

Abgerundet wurde dieser wundervolle und an Emotionen reiche Abend durch Mundart-Beiträge von Marion und Paul Driessen, der als Mitglied des Stadtpuppenbühne die Stockpuppe „Dr schicke Päul“ mitbrachte, der witzig-spritzig aus seinem Leben als Frauenheld pallierte und Gottschalk in seinen Vortrag einbezog. Es folgten kurzweilige Gesangsbeiträge des Mariengesangsvereins Horbach und von Roberta Lorenza sowie eine Tanzeinlage der Junioren der Tanzabteilung der „Roten aus Horbach“. Krönender Abschluss bildete eine „Gala der Stars“, bei der Mitglieder der Horbachen Freunde in die Rolle von Stars schlüpften und für viele Lacher sorgten.
Text: Gerd Simons 
Oche-Alaaf.com
Die Räuber in Konzert

Neä wat woer dat lecker wärm.
Aachen (07.09.2013) 
Wat hau d´r Winnes ävver jot einjefäddelt. Wärm jestange en jeseisse, koud jedronke, jeschweisse wie eh Rennpeäd en jouw Musik jehoud.
Dat hau Spaß maat.


Övver dreij Stonnde haue de Jonge us Kölle reschtich Power en d´r schönste en wärmste Saal va Oche Power jemaat.

Drusse woer et wärm, en in d´r Saal kouchet de Stimmung emmer hüeder.

22 Lieder plus 3 Songs die als Zugabe gespielt werden sollten waren der Grundpfeiler. Aber, damit gaben sich die Fans nicht zufrieden.
So wurde zum Schluss noch ein Internationales Repertoire aus der Kiste geholt.

Charly Brand, der Frontmann hat eine solche Hitze in all seiner langjährigen Bühnenerfahrung noch nicht erlebt. "Bes op de Ongerbox naas" es heä jeweäh.
Mä van et zoekicke hautste at jeschwaisse.

Zum Schluss waren sich aber alle einig, dass sollte in jedem Fall wiederholt werden.

Viele Fotos gibt es hier
Text: Detlef Paulssen
Kirmes in Aachen

Die FOF op d´r Bend
Aachen (02.079.2013) 
Nach vielen bis jetzt absolvierten intensiven Trainingseinheiten hatten sich die Mädels einen trainingsfreien Montagabend auf dem Oecher Bend verdient.

Wir verbrachten einen sehr schönen und lustigen Abend, wenn auch leider nicht komplett, da einige gerade die Sommerferien irgendwo an einem sonnigen Strand genießen.

Die ganz mutigen unter uns wagten sich sogar für eine rasante Runde auf die "Raupenbahn" und wurden von den anderen noch angefeuert

Zum Schluss schauten wir uns gegen 22.15 Uhr natürlich auch noch das Abschlussfeuerwerk an, bevor wir dann so langsam wieder auseinander gingen.

Jetzt konzentrieren wir uns wieder voll und ganz auf die Vorbereitungen und arbeiten rund um die neue Choreographie und werden in den nächsten Wochen noch viele Trainingsstunden in der Turnhalle verbringen.
Text : Jennifer Lander
Närrischer Kap 2013

Fussball auf die Närrische Art
Aachen (02.079.2013) 
Auch im dritten Jahr in Folge nahm die KG wieder mit einem Team am Närrischen Kap, dem von den Ehrenhüten des AKV ausgerichteten Fußball -Turnier teil.

Bei mehr als wechselhaftem Wetter verbrachten wir trotz allem einen unterhaltsamen und spaßigen Nachmittag. Bedanken möchten wir uns bei allen die für die KG aktiv teilgenommen haben und natürlich bei den „Fans“ die zur moralischen Unterstützung angereist waren.

Ein Dank geht auch an die Ehrenhüte für ein wieder mal hervorragend organisiertes Turnier!!

Wir freuen uns schon jetzt aufs nächste Jahr.

Achja….über den sportlichen Erfolg hüllen wir aus Eigenschutz den Mantel des Schweigens ;-)










Text : Rigo Kaymer
Hans Hermanns verstorben

Ältestes Mitglied der KG im Alter von 86 Jahren verstorben
Aachen (09.07.2013) 
Ich habe die traurige Pflicht, euch über den Tod unseres ältesten Mitgliedes, Hans Hermanns, der am 04.07.13, im Alter von 86 Jahren, verstorben ist, zu informieren.

 Et Hänschen war uns als treue und ruhige Vereinsseele bekannt, der nicht nur bei uns im hohen Alter diverse Auftritte mitbestritten hat, sondern auch ehrenamtlich beim CHIO alljährlich mitwirkte.

Er gehörte auch zu dem erlesenen Kreis, der 1998 den Mut hatte, den Karneval wieder nach Horbach zu holen und unseren Verein zu gründen, so wie Ihr ihn heute kennt. Mit ihm verliert die KG einen lieben, ruhigen und besonnen Menschen, der uns stets in bester Erinnerung bleiben wird.

Ich bitte euch Seiner in einer stillen Minute zu gedenken.

Christian Vogel
Präsident

Text : Christian Vogel
Jugendtour nach Renesse

1. Zeltlager der KG
Aachen (29.06.2013) 
Erstmals in der Geschichte der KG ging es in diesem Jahr zum Zeltlager nach Renesse.

34 Kinder und Jugendliche machten sich am 29.05. nach Schulschluss mit einigen Betreuern auf den Weg nach Holland. Bei trübem Wetter wurden auf dem Zeltplatz die eigenen Zelte sowie das große Gemeinschaftszelt aufgebaut, bevor es das erste gemeinsame Abendessen gab. Nach Verteilung der Kinder auf die Zelte stand die erste von vier, wie sich herausstellen sollte „frostigen“ Nächten an.

Wie erwartet war die Nacht ziemlich früh zu Ende, so dass es schon zeitig Frühstück mit hervorragendem Speck und Ei gab.

Am späten Vormittag machte sich der Tross auf Richtung Strand um weiter nach Renesse zu spazieren. Trotz des nicht wirklich sommerlichen Wetters hatten sowohl die Kinder als auch die Begleiter ziemlichen Spaß und es wurde ein kurzweiliger Tag mit dem einen oder anderen Shopping-Ausflug in verschiedene Geschäfte. Nach einer spontanen Trainingseinheit auf der Wiese, teilweise wurde in Crocs oder Gummistiefeln getanzt, stand ein gemeinschaftliches Grillen am Abend an, nach dem auch schon wieder „Nachtruhe“ oder wie auch immer man das bei einer Jugendgruppe nennt J angesagt war.

Am zweiten Tag ging es bei zweitweise sonnigem Wetter wieder ans Wasser. Vorbei an benachbarten Campingplätzen war ein Anlegeplatz für Schiffe das Ziel. Einige sonnten sich auf dem Bootssteg, während sich andere am Ufer auf die erfolgreiche Suche nach Krebsen machten. Wieder zurück am Platz stand heute Spaghetti Bolognaise auf dem Speiseplan. Der reißende Absatz ist sicherlich den hervorragenden Kochkünsten des „spendenden“ Vaters zuzuschreiben.

Der vorletzte Tag bescherte uns volles Programm. Nach dem inzwischen gewohnten gemeinsamen Frühstück, aufgrund der Strapazen der letzten Tage hatte sich dieses um einiges nach hinten verschoben, wurde unsere Schnitzeljagd gestartet. Dank der guten Vorbereitung durch die begleitenden älteren Tänzerinnen, ging es aufgeteilt in mehrere Gruppen auf die Piste. Verschiedenste Fragen galt es beantworten, was zum Großteil nur durch aufsuchen unterschiedlicher Plätze rund um Renesse möglich war, sowie kleinere Aufgaben zu lösen.

Für den heutigen Abend war ein gemeinschaftliches Grillen mit den Eltern geplant, die das verlängerte Wochenende für einen Kurzurlaub in Renesse genutzt hatten. Dies nahm unser Ex-Präsident mit seiner Frau zum Anlass die Anreise aus seinem Feriendomizil in Breskens per Fahrrad (immerhin stattliche 52km) anzutreten und einen geselligen Abend mit uns zu verbringen

Den krönenden Abschluss bildete die nachfolgende Nachtwanderung mit den Kindern, nach der alle hundemüde in die Zelte kletterten.

Tja, wie es immer so ist muss man leider dann aufhören, wenn es am schönsten ist. Das hieß für uns am Sonntagmorgen sehr früh raus aus den Federn um rechtzeitig alle Zelte abgebaut zu haben. Da ausgerechnet am letzten Tag strahlender Sonnenschein war, nutzten einige Eltern den Tag mit ihren Kindern noch am Strand, während der Rest gegen Mittag die Heimreise antrat.
Text : Rigo Kaymer
Trainerwechsel bei den FoF´s

Jennifer Lander folgt Bernd Marx
Aachen (27.04.2013) 
Nach überaus erfolgreichem Engagement von Bernd Marx, welches mit 4 Meistertitel in 6 Jahren belohnt wurde, tritt nun Jennifer Lander die Nachfolge als Trainerin der FoF´s an.

In 2012 übernahm Jennifer die Jugendschautanzgruppe der Horbacher Freunde und hat nach zwei Jahren diese Gruppe zur Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft in Halle/Westf. geführt.

Als zweifache Gewinnerin des Ball der Mariechen sowie als Mitglied verschiedener Schautanzgruppen verfügt Jennifer ebenso über Bühnenerfahrung, welche Sie bewußt nun an die von Ihr geleitete Schautanzgruppe weitergeben kann.
Text : Detlef Paulssen
Präsidentenwechsel bei den Horbachern

Chris Vogel und Guido Lander in der Spitze
Aachen (27.04.2013) 
Nach Jahren aufopferungsvoller Führungsarbeit, im Vorstand der Horbacher Freunde, hat Winnie Gottschalk sich freiwillig aus der Präsidentenrolle zurückgezogen. Ihm folgen nun Chris Vogel als Präsident und Guido Lander als Vize auf dem Fuß.

In einer gut besuchten Versammlung wurde der Vorstand bei der Jahreshauptversammlung einstimmig seiner Verantwortung entlastet und ein neuer Vorstand gewählt.

Ein positiver Kassenbericht der Kassiererin Astrid Gerth wurde ebenso zur Kenntnis genommen wie die Berichte zur Jugend- bzw. Seniorenabteilung.

Als Versammlungsleiter fungierte Karl Merkelbach, der seine Sache Souverän meisterte. 

Als Vorsitzender steht weiterhin Gerd Beckers an der Spitze des Vereins.
Gefolgt vom Präsidenten Chris Vogel der jahrelang als Vize an der Seite von Winnie Gottschalk den Sitzungskarneval geleitet hat. Chris Vogel, seinerzeit als Vize auch für die hervorragende Jugendarbeit als Jugendleiter zuständig - nebst seiner Gattin Elke Vogel - darf nun an seiner Seite den neuen Vize Präsidenten Guido Lander begrüßen.

Guido Lander übernimmt neben seiner Tätigkeit als Vize Präsident die Leitung der Jugend mit seiner Frau Gabi Lander, welche als zweiter Jugendleiter gewählt wurde.

Als 1.te Kassiererin fungiert weiterhin Astrid Gerth die als zweite Kassiererin Gisela Moschko an Ihrer Seite hat.

Rigo Kaymer wurde zum neuen Schriftführer gewählt


Text : Detlef Paulssen
PRESSEERKLÄRUNG zum Trainerwechsel

Jennifer Lander folgt Bernd Marx
Aachen (15.04.2013) 
Hiermit gibt der Vorstand, der KG Horbacher Freunde 1998 e.V., folgende Erklärung ab:

Bernd Marx ist, ab der Session 2013 / 2014, nicht mehr Trainer der Schautanzgruppe „Friends of Fantasy“.

Seine Pläne, insbesondere deren Durchführung, Prinzenspiel und Schautanz unter einen Hut zu bringen, hielten wir, zum Wohle des Vereines, nicht für sinnvoll. Einen Kompromissvorschlag, seitens des Vereins vom März 2013, lehnte Bernd Marx auf eigenen Wunsch ab. Bernd Marx Trainertätigkeit hätte spätestens mit dem Zeitpunkt der Prinzenproklamation, am 11.01.2014, geendet.

Wir danken Bernd Marx für seine geleistete Arbeit in den vergangenen 6 Jahren. Mit bedingungsloser Vereinsunterstützung gelangen ihm, mit unserer Schautanzgruppe „Friends of Fantasy“, 4 Meistertitel im karnevalistischen Schautanz des BDK (Bund Deutscher Karneval). Eine Zeit mit vielen emotionalen Momenten, die wir als Verein durchaus zu schätzen wissen und niemals vergessen werden.

Als neue Trainerin der „Friends of Fantasy“ begrüßen wir ganz herzlich Jennifer Lander. Jennifer hat bereits eine beachtliche Karriere im Aachener Karneval hinter sich. Mehrfach hat sie den Ball der Mariechen im Aachener Eurogress gewonnen, zuletzt in der Session 2012/2013, bereits für die KG Horbacher Freunde. Seit dem Jahr 2011 fungiert Jennifer als Trainerin der Jugendabteilung und hat uns schnell bewiesen, dass sie die Fähigkeiten hat, in diesem Jahr auch das Training der „Friends of Fantasy“ übernehmen zu können. Hat sie es doch geschafft, unsere Junioren, bereits im 2. Jahr nach der Teilnahme im BDK, zum Finale zu führen.

Wir haben Jennifer Lander als selbstlosen und vereinsloyalen Menschen kennengelernt, deren Ambitionen ausschließlich karnevalistischer Natur sind. Bei der Verwirklichung ihrer Ziele werden wir auch sie zu 100% unterstützen. Wir können uns glücklich schätzen, sie und ihre Familie, in unseren Reihen zu haben und wünschen ihr bei ihrer zukünftigen Tätigkeit als Trainerin gutes Gelingen.
Der Vorstand der KG Horbacher Freunde 1998 e.V.
Horbacher Jugendschautanz

Auf gehts zur DM
Aachen (07.03.2013) 
Mit einer tollen Leistung und einem verdienten 4. Platz bei der Norddeutschen Meisterschaft in Halle a.d. Saale sichern sich die Junioren die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft im Gerry Weber Stadion in Halle/Westfalen.

Unter den Augen des Leiters der Akika, Wolfgang Radermacher nebst Gattin und mit Unterstützung der FoF die extra für diesen Tanz früher angereist sind, liefen die Tänzerinnen zur Hochform auf und „schlitterten“ völlig unerwartet sogar nur um 4 Punkte am Treppchenplatz vorbei.

Verdienter Lohn ist die Tour am 09.03.2013 ins Gerry Weber Stadion um dort als erste Jugendabteilung eines Aachener Karnevalsvereins am Finale teilzunehmen.

Herzlichen Glückwunsch allen Tänzerinnen und der Trainerin Jenni Lander!
Text : Rigo Kaymer
Tschö Wa

Dubbelle Merssi Elke en Chris
Aachen (02.02.2013) 
Nach sechs Jahren und 12 Kindersitzungen haben Elke und Chris Vogel als Leiter dieser über die Stadtgrenze hinaus bekannten Jugendsitzung das Zepter abgegeben.



Mit immer neuen Kostümen, welche in mühsamer Schneiderarbeit entworfen und liebevoll genäht wurden, brachten Sie jedes Jahr den Kindern neue Figuren ans Herz.

Nahmen Sie vor sechs Jahren eine schwere Bürde auf sich, weil die Fußstapfen Ihrer Vorgängerin Angelika Gottschalk schon mächtig waren, so hinterlassen die beiden nun eine riesengroße Lücke, was man mit großen Fußstapfen schon nicht mehr ausdrücken kann.

Bei Ihrer letzen Veranstaltung wurden zum Schlussbild noch einmal alle von Chris und Elke getragenen Kostüme der vergangenen Jahre  auf die Bühne getragen.

Beide mussten schon kräftig schlucken und manch Tränchen wurde sichtbar.

Och wen et Hatz ens wieh deät, et emmer ...emmer wieher jeät.

Viele Bilder gibt es hier

Text : Detlef Paulssen
Damen Sitzung

Wiever usser Rand en Band
Aachen (01.02.2013) 
Besser jeäht et niet, haue wöer at in de letzte Johre jesaat. Wat haue wöer os verdooe. Zeitscht koeme os Kengere, en maate dat, wovöer se et janze Johr jeübt haue.


Dann moet "Et Fussich Julche" aafange. Dat woer noch net ejene Saal, da stong dat Kenk at met de naackste Puete op d´r Dösch. E Liedche nor dat angere trällerte dat Kenk en die janze Wiefer maate met.



Ene Liehrer us Bosswieler moet dann als ene "Hausmann" (Jürgen Beckers) de jotdütsch Tüen worm usenanger näehme. För os es dat normal, Mäh wennste dat vorjehalde kriest..... moste Laache.




Ejentlich woere Josef Jupp en Jüppche drah jeweäh. Ävver ejen Wietschaft stonge at die 3 Colonias en scharte met de Hufe. Sue lossete die drej J´s dene för.
Manierlich, joet en met vöel Hatz spellete die Jonge us et jruess repertoir de Lieddchere.


Toll wäre es in Zukunft, wenn deren Techniker der 3 Colonias nicht alle Kabel unkontrolliert aus den Boxen ziehen würden. Dann braucht unser Techniker nicht lange den Fehler der nicht funktionierenden Boxen zu suchen. Bedankt!


De dreij Jots. Josef, Jupp en Jüppchen. Urjesteine van d´r Öcher Karneval.
Oche troef Kölle en d´r Wietschaaft. En dann troefe die dreij de rechtije Tüen op d´r Bühn. Se parlierten, Se songe en dat es sue trocke, dat d´r Essisch süss dojejer wüer. Eäfach siehr jot.


Nu koem e Männerballett. Die Tanzbienen.
Behorte Krengel onger e Tütüü verstauche. Dat wor för de Mäddchere jet för ze laache. Manslüü en schwaz ongerboxe, wenn se sech op d´r Bühn för d´r nichste Akt omtrokke. Manierlich haue se et Projramm dörchjetrocke.


Niet ömmesönst jehüüre os Fof´s met an de Spitz wat d´r BDK ze biejne hat.
Op os kleng Bühn passete ävver all de Jonge en Mäddchere drop en se tanzete rechtisch schön.





Ne Keäl ejen Stromphoß?!
Dat woer dann d´r Prinz Karneval va Oche. Thomas II (Sieberichs).
Ene Keäl van Mann. Jruess, Löstisch en jot parliere. Dat moß ene Prinz köene. En jenau dat hau hä jemaat en woed kräftisch van singe Hofstaat en van d´r Prinzengarde ongerstützt. Ze schad da a Aschermittwoch alles vorbeij es.

En dann koeme zweij Jonge die isch en Oche noch net jehuut han.
"Die Schlagermafia" E Hötche op d´r Kopp dat de mengst du häuts d´r Elvis för disch stoe. En schwaze Brell, dem se d´r Heino jeklaut haue. Völl au Leddchere in "kräftigen Diskotönen" för jot Stemmunk ze maache. Siehr jot.
De Mäddchere stonge op de Dösch en op de Stöihle, en isch jlöev dat se allemoel vööl Spaß jehaue hant.

 
Völl Beldchere kütt öer hej kikke

Text : Detlef Paulssen
Öcher Karnevals Kulturpreis

Horbacher Freunde ausgezeichnet
Aachen (20.01.2013) 
Seit Wochen fieberten viele nominierte auf diesen Tag hin. Heute nun wurde im Mercure Hotel Aachen der Öcher Karnevals Kulturpreis verliehen.


Der von Elke Hardt-Ebert und Harry Ebert initiierte Kulturpreis wurde 2012 ins Leben gerufen und ist auf sehr fruchtbaren Boden in Aachen gestoßen.

Wir bedanken uns ausdrücklich bei allen Jurymitgliedern für die Zuteilung des ausgelobten Preises und sehen uns als KG Horbacher Freunde e.V. 1998 auf unserem Weg bestätigt und gestärkt.

Gerade durch die Intensive Jugendarbeit mit Gruppen von Bambini bis Junioren als auch durch unsere Schautanzgruppe, wo junge Erwachsene in einer über 40 Personen starke Gruppe tanzen, sowie den vielen Senioren, die Zeit und Herz in Ihr Hobby stecken, hoffen wir das Kulturgut Karneval auch in schwierigen Zeiten der breiten Bevölkerung ans Herz zu legen.

Vür send staats Stolz op de Priis en künne mer verbast en verleäje Vöölmals Merssi sage.

Kostümsitzung

Pratschjeck op de Bühn
Aachen (13.01.2013) 
Kostümsitzung haben das gewissen etwas, dass alle Teilenhmer der Veranstaltung ein Kostüm tragen. En sue wor et och. Jederäng de do jewäese es, hau et Kostümche anjedoeh en singe Spaß ejepackt.
Wat wor dat en schön Setzung. Ajefange hau os Kengere met vööl Jedanz en met noch mier Spaß.

Dann moet d´r Martin Kreitz als Noppeney en de Bütt. Wat de Jong in 20 Minüte an jecke Kall verzallt hau, wor e sue völl dat kenge et behaue kunt en jederänge us et laache net herus jekome es.




Stress pur haue de 4 Amigos, doför haue wör se vörjetrocke en et Prinzessin Manuela de itschte moet wade. Kenge soes op singe Stoel en en d´r Bau hautste op de Bühn et Wasser kauche könne. Sue hau de Stemmung jekaucht.



Wöer haue et at jeschrijve dat d´r Sonderorden des Johr an de Jonge van dat AACHENER KLENKES KOMITEE (AKK) jejäeve wöedt. En su es et och jebürrt. For vööl Lüe hat os Marieche Jennifer d´r Orden övverjäeve. D´r Winnie mä de Urkund. Jederäng hau och ene Orden för d´r Hals jekräeje.Jlöev et misch, de Jonge haue sech jefröet.

We dröehmt net, ens Prenz va Oche ze sije. Hä hau et jeschafft

Weh? Prinz Thomas II.

He es jekohme met singe Hofstaat en. Jerockt hau hä de Bühne. Net zeletzt met d´r Justl de sich en Plastikklampf för d´r Buch jehaue hau, en do sing Luftjitarrennummer afjetrocke hau. Jesonge hau hä och sing Liedchere en wöer alle haue mächtig Spaß.

En dann koeme de Ruse, näh net de Russe, de Ruse (jesprauche = Ruese). Dat wore de Kölsche Jonge met de Hit "Rut sen de Ruse". Vööl Ledchere en Stemmung haue se metjebraat. Dat wor e sue joot, dat se jeär wieherkohme könne.



Spiet koeme os FoF´s. Lecker Mäddchere en och zweij Jonge woere dobeij. Nüüs jemult ävver vöel jedanzt haue de Kenger. Vööl Aplaus wor d´r Dank van et auditorium.




Lang jewaat haue Josef, Jupp en Jüppche. En et wor at spiet.Drej Jonge met ene Quetschbüll, en Klampf en ene met e ene Fiffi op d´r Kopp. Et amüsement wat die drej met nöe Wetze jebraaht hant, woer janz doll. D´r Laach woer en janz Hörberich ze hüre.


Völl Beldchere kütt öer hej kikke
Text : Detlef Paulssen
Ball der Mariechen

Jennifer Lander macht das Rennen
Aachen (07.01.2013) 
Mit einer frühen Startnummer 3 mußte Jennifer Landers beim diesjährigen Ball der Mariechen antreten. Begeistert zeigte Sie sich nicht, da Sie im Nachmittag noch bei einem BDK Turnier in Düren mit den Friends of Fantasy die Bühne rocken musste und ganz nebenbei dort auch mit den FoF´s den ersten Platz holte.

Trotz dieser Doppelbelastung zeigte Sie von Anfang an, dass die Messlatte sehr hoch liegt.

Zum Schluss lagen die drei Erstplatzierten gerade drei Punkte auseinander.


Jennifer Lander ertanzte 241 Punkte und erhält für ein Jahr den AAK-Wanderpokal. Mit 239 Punkten kam Christina Jansen (Koe Jonge Richterich)auf dem 2. Platz . Den dritten Rang belegte Vorjahressiegerin Samira Hermanns (Rathausgarde Öcher Duemjroefe) mit 238 Punkten.
Text : Detlef Paulssen

 

Weitere Interessante Artikel finden Sie in unserem Archiv

Newsarchiv 2012 

Newsarchiv 2011

Newsarchiv 2010

 Newsarchiv 2009

Newsarchiv 2008

Newsarchiv 2007

Newsarchiv 2006

Newsarchiv 2005

Newsarchiv 2004

Newsarchiv 2003